Das Zauberwort heißt „Energieeffizienz“; denn allein durch Dämmung werden unsere Städte ihre CO2-Reduktionsziele nicht erreichen. Erst die Kombination aus Sanierung und der richtigen Wärmeversorgung führt auf lange Sicht zu den gesteckten Zielen von „klimaneutralen“ Städten.

Fast 50 % des gesamten Primärenergieverbrauchs in Deutschland entsteht durch die Wärmeversorgung, welche sich in Raumwärme, Prozesswärme und Warmwasser gliedert Als Hocheffizienztechnologie leistet die KWK schon heute einen unverzichtbaren Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz in Deutschland. Dabei wirken KWK-Anlagen durch ihre dezentralen und verbrauchsnahen Standorte netzentlastend und -stabilisierend zugleich.

Oft ermöglicht erst die Infrastruktur der Wärmeverteilung die sinnvolle Einbindung von KWK und erneuerbaren Energien in die Wärmeversorgung von Städten. Darüber hinaus tragen sie heute und in Zukunft zur Versorgungssicherheit bei. Denn im Zusammenspiel von KWK-Anlage, Wärmenetz und Wärmespeicher ist das System sowohl für den Strom- als auch den Wärmemarkt sinnvoll und zukunftssicher.

Nahwärmenetz

Die Ausrichtung der Stadt Wunsiedel auf Energieeffizienz und -einsparung wird konsequent weiterverfolgt. Teil dieses ganzeinheitlichen Konzeptes ist der Auf- und Ausbau des Nahwärmenetzes. Die in Heizkraftwerken zentral erzeugte Wärmeenergie wird zu den angeschlossenen Haushalten transportiert, durch den anschließenden Rücklauf schließt sich der Kreis. Dadurch ist ein Energieerzeugungssystem mit insgesamt hoher Energieeffizienz möglich. Ein weiterer Schritt in Richtung Energiewende.

 

Kraft-Wärme-Kopplung

Strom und Wärme aus einer Anlage

Strom erzeugen und gleichzeitig heizen - das ist das Funktionsprinzip der DACHS-Heiz-Kraft-Anlagen, kurz HKA. Das kompakte Kraftpaket wird mit Gas oder Öl betrieben und nutzt die eingesetzte Energie dreimal besser als ein herkömmliches Kraftwerk. Die effizientere Energienutzung spart Geld und Brennstoff und leistet auf diese Weise einen Beitrag zum Klimaschutz.

Wir als Energielieferant übernehmen die Versorgung Ihrer Liegenschaft mit der benötigten Energie. Das sog. Contracting kann verschiedene Vorteile haben. Zum Beispiel, dass keine Investitionen in die Energieanlage getätigt werden müssen und die freiwerdenden Investitionen an anderer Stelle verwendet werden können. Außerdem können ökologische und ökonomische Potenziale freigesetzt werden, welche vom Immobilieneigentümer unter Umständen nicht genutzt werden.